Mehr Stabilität in Bewegung durch Training des peripheren Sehens!

 

Hast du Kund*innen mit Stabilitätsproblemen in Bewegungen? Kennst du Athlet*innen, die sich langsamer durch den Raum bewegen, als man anhand ihres Trainings eigentlich erwarten würde?

Wusstest du, dass unser peripheres Sehen entscheidenden Einfluss auf deine Stabilität in Bewegungen hat?

Die meisten Sehzellen auf der Netzhaut sind Stäbchen, die uns zwar verschwommene Bilder mit hoher zeitlicher Auflösung liefern, dafür aber einen großen Sehbereich abdecken, auf denen Bewegungen sehr schnell erkannt werden können. Nur ein geringer Anteil (5 %) fällt den Sehzellen der Makula (Zäpfchen) auf der Netzhaut zu, die für unser scharfes, zentriertes, farbliches und genaues Sehen zuständig sind.

Unser Auge widmet also die größte Kapazität auf das, was wir gar nicht genau fokussieren. Das ist auch der Grund, warum du beim Spazierengehen auf dein Smartphone schauen kannst, und trotzdem – zumindest in den meisten Fällen – nicht vor jede Litfaßsäule rennst.

Auch im Sport hat die Fähigkeit, peripher gut zu sehen, entscheidende Vorteile: Besonders in Sportarten bei denen wir uns schnell durch den Raum bewegen - Spielsportarten, Rad- & Motorsport, Surfen, Kampfsport, etc. - kommt es zu einer schnelleren und besseren Stabilisationsleistung bei gleichzeitig besserer Orientierung!

Es lohnt sich also sehr das periphere Sehen gezielt ins Training zu integrieren!

Wenn du mehr Vorteile aus dem peripheren Sehen ziehen möchtest, dann schaue bei unserem Seminar zum visuellen System vorbei.

Weitere Infos zum Training des peripheren Sehens findest du hier:

Viel Erfolg beim Training!

Sportliche Grüße

Yassin & Team

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.