Rehabilitation - wie umfassend arbeitest du?

 

Trainierst du Athleten, die nach einer schweren Verletzung nicht mehr an ihre gewohnte Leistung anknüpfen können? Hast du Athleten, die sich immer wieder an derselben Stelle verletzen?

Eine wesentliche Zielsetzung in der Rehabilitation besteht in der Wiederherstellung der ursprünglichen Funktion - also dem Zustand vor einer Verletzung. Doch in diesem Prozess läuft in vielen Fällen einiges schief. Das geringe Ausmaß an Gelenkbewegung und die Stilllegung der Muskeln nach einer akuten Verletzung führen dazu, dass Informationsverluste auf Rezeptor- und Nervebene auftreten und selbst verarbeitende Instanzen wie der Kortex aufgrund des eingeschränkten oder veränderten Bewegungsmusters betroffen sind. Wenn im Nachgang nur propriozeptiv aufgearbeitet wird, werden also wesentliche Systeme, die an der Entstehung von Bewegungen beteiligt sind, schlicht ausgegrenzt und ihre Funktionstüchtigkeit dem Zufallsprinzip überlassen.

Was kann passieren, wenn die Aufarbeitung nach einer Schonhaltung vernachlässigt wird und ein Athlet trotzdem fix in seine gewohnten Belastungsstrukturen zurückkehrt? Worauf kannst du selbst in der Rehabilitation achten? Welche Instanzen müssen berücksichtigt werden? Mit dem folgenden Video geben wir erste Anreize.

Weitere Information zu dem Thema findest du hier:

https://www.jebrini-training.de/blog/bewegungsqualitaet-nachhaltig-verbessern

https://www.jebrini-training.de/blog/schmerzen-dein-gehirn-entscheidet

Viel Erfolg beim Training!

Yassin und Team

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.