Bilaterales Training muss man sich verdienen!

 

Unter bilateralem Training werden Kraftübungen verstanden, bei dem beide Körperhälften gleichzeitig dieselbe Bewegung ausführen. Zu den bekannten Beispielen zählen Kniebeugen, Kreuzheben, Liegestütz oder auch Klimmzüge.

Warum sollst du dir diese Übungen verdienen müssen? Viele Leute glauben, dass sich muskuläre Dysbalancen durch bilaterale Übungen vermindern, da sich die schwächere Seite der stärkeren Seite mit der Zeit anpassen wird. Der linke Arm wird so stark wie der rechte Arm, das linke Bein so kräftig wir das rechte. Doch was ist dran an dieser Denke? Können mit diesem Vorgehen wirklich beide Körperhälften ein akzeptables und vor allem ausgeglichenes Kraftniveau erreichen? Und welche Rolle spielen Kompensationsmuster?

Im folgenden Video erklären wir, welche Rolle dein zentrales Nervensystem bei uni- oder bilateralem Training einnimmt und wie ein neurobasierter nachhaltiger Trainingsaufbau im Einklang mit den Anforderungen des zentralen Nervensystems aussehen kann.

Falls du mehr Infos zu dem Thema haben möchtest, check folgende Links:

https://www.jebrini-training.de/blog/warum-bilaterales-training-bei-dysbalancen-nicht-wirklich-hilft

Wenn du die Assessments die wir zum Programming im Krafttraining nutzen, kennenlernen und direkt anwenden möchtest, bietet dir unser Online-Seminar "Neuro Programming fürs Krafttraining" den perfekten Einstieg:

https://www.jebrini-training.de/online-seminar-neuro-programming

Viel Erfolg beim Training!

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.