Training optimal vorbereiten mit Air-Hunger-Drills

air-hunger mentorship neuroathlethik neuroathletiktraining Nov 27, 2021

Suchst du nach einem Mechanismus zur besseren Vorbereitung auf dein Training? Brauchst du einen Ansatz, der sowohl deine Schmerzen reduzieren als auch deine reflektorische Stabilität verbessern kann?

Integriere das Air-Hunger-Training in deinen Trainingsplan!

Ganz einfach: Du atmest tief aus und führst im Anschluss eine Bewegung so oft durch, bis du das Gefühl entwickelst, wieder atmen zu müssen. Versuche so viele Wiederholungen zu schaffen, wie es geht. Danach versuchst du innerhalb weniger Atemzüge über die Nase die Kontrolle über die Atmung wiederzuerlangen.

Hierbei dürfen weder Schwindelgefühl noch Kopfschmerzen auftreten.

Bei diesem Mechanismus geht es vornehmlich um die kurzzeitige Akkumulation von CO2. Klingt kontraproduktiv, oder? Warum du Air-Hunger-Übungen dennoch in dein Training integrieren solltest, welche Auswirkungen der Anstieg des CO2 auf deine neuronalen Steuerungsinstanzen hat und wie du für dich testest, ob die Übungen einen Nutzen haben, erklären wir dir im folgenden Video.

 

Falls du weiteren Input zu diesem Thema haben willst, interessieren dich folgende Links:

https://www.jebrini-training.de/blog/deine-Atmung-dein-Erfolg

https://www.jebrini-training.de/blog/dein-trainingserfolg-hangt-massgeblich-von-deiner-atmung-ab

 

Weitere Infos zum Seminar "Grundlagen der Neuroathletik" findest du hier: 

https://www.jebrini-training.de/seminar-grundlagen-der-neuroathletik

 

Viel Erfolg mit dem neuen Trainingstool!