Beweglichkeit verbessern - Überdenke dein Werkzeug!

 

Hast du Beweglichkeitseinschränkungen, bei denen du keine oder nur minimale Verbesserungen erzielst? Machst du Fortschritte im Bereich der Mobilität, die aber nicht nachhaltig sind?

Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien suchen sich ihren Tonus nicht selbst aus! Das zentrale Nervensystem gibt den Tonus vor. Gerade Schutzreflexe oder Sicherheitsgedanken veranlassen unsere Schaltzentrale dazu, hohe Spannungen zu erzeugen.

Verkürzte Muskeln gibt es nicht. Ansatz und Ursprung sind anatomisch festgelegt, sodass die Länge des Muskels unverändert bleibt. Wer beweglich ist, kann den Muskel über seine gesamte Kontraktionsstrecke einfach nur besser belasten – von maximaler Dehnung bis maximaler Kontraktion.

Was kannst du also tun, um deine Beweglichkeit zu verbessern? Wie kannst du genau den sensorischen Stimulus erzeugen, den dein ZNS als sicher und wertvoll einstuft? Das folgende Video zeigt, wie du dein für dich passendes Werkzeug ausfindig machst und warum die Faszienrolle nicht das Allheilmittel für allgemeine Beweglichkeit ist.  

Überdenke dein Werkzeug und prüfe, was für dich wirkt!

 Weitere Infos zu diesem Thema findest du hier:

www.jebrini-training.de/blog/hype-faszien-warum-du-nicht-unbedingt-rollen-brauchst

www.jebrini-training.de/blog/beweglichkeitstraining-einer-der-am-meisten-missverstandenen-bereiche-im-sport-teil-i-struktureller-vs-neurozentrierter-ansatz

 

Viel Erfolg beim Training der Beweglichkeit!

Yassin & Team

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.